Angepinnt Auszug aus "Wegweiser bei Adipositas" Vorstellung SHG Dinslaken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Amazon




    Unterstützt das Forum indem Ihr eure Amazonkäufe über diesen Link abwickelt.

    BMI - Rechner

    Body Mass Index Rechner

    Gewicht: in KG (Bsp.: 75)
    Größe: in cm (Bsp.: 185)

    Auswertung | (c) BMI-Rechner.biz | BMI Rechner

    • Auszug aus "Wegweiser bei Adipositas" Vorstellung SHG Dinslaken

      Selbsthilfegruppe Dinslaken

      Es ist Montag Abend, kurz vor 18 Uhr und ich gehe zur Pforte. Dort steht im Verborgenen eine junge Frau, Mitte 30, und sie schaut ganz scheu um sich. Ich spreche sie an „Bist du Eva? – hallo, ich bin Chris“ – sie nickt einfach.
      Ein paar Worte wechseln wir und gemeinsam gehen wir ins Haus.

      Dort treffen wir in einem kleinen Raum weitere ebenfalls übergewichtige Menschen, manche davon extrem dick. Wir kommen gleich ins Gespräch und auch für Eva ist der Bann gebrochen. Sie ist unter Gleichgesinnten, wird nicht angeglotzt und merkt, dass ihr Aussehen nebensächlich ist.

      An diesem Abend ist eine lockere Gesprächs-runde, wo jeder mal über sich selbst erzählen kann, was ihn bedrückt oder auch warum heute alles gut ist.

      Es wird verstanden, warum eine Einladung zum Ausflug abgesagt wurde, warum Eva nicht in die Eisdiele will, wo immer wieder die Stühle zusammensacken, warum Susi nicht beim Nordic Walking oder Schwimmen im Verein mitmacht, weil ihr dazu die Luft nicht reicht und dort immer alle so schnell sind.
      Birgit freut sich sehr darüber, dass sich gerade die „neue“ Eva mit ihr zum Spazieren gehen und Kaffeetrinken verabredet.

      Einige berichten von ihren Erlebnissen bei Ernährungsberatungen, tauschen Adressen von Ärzten aus, die Verständnis haben und nicht nur sagen „essen sie einfach weniger“.

      Michael (BMI 70) erzählt, dass er sich im Kreis der Gruppe sogar zum Aquakurs traut, es ihm seit langer Zeit wieder Spaß macht sich zu bewegen. Am Sonntag morgen verabreden sich dann einige, um gemeinsam schwimmen zu gehen und sogar Eva ist dabei. Im Schutz der Gruppe traut sie sich, sie wird „mitgenommen“. Das hätte sie selbst nicht gedacht, dass sich alles so schnell in ihrem Leben verändern kann.

      Birgit, die schon ein Jahr in der Gruppe ist und inzwischen ein Magenband hat, wird Patin für Eva. Sie können telefonieren, sie werden füreinander da sein, wenn’s schwierig ist und helfen sich gegenseitig zu motivieren und stark zu sein. Patenschaften haben sich seit Jahren bewährt, sie geben zusätzlichen Halt und Hilfe an diejenigen, die das möchten.

      Es wird viel über die Adipositasoperationen gesprochen, wer was vor hat und wie es den Menschen damit jetzt geht. Nein, soweit ist Eva aber noch nicht. Sie will erst den konventionellen Weg für sich gehen, bringt darüber viel in Erfahrung und möchte mit Unterstützung der Gruppe durchhalten.
      Sabine macht ihr Mut, sie hat es durch Ernährungsumstellung geschafft.

      Nina erzählt, wie ihre Operation für sie war und wie es ihr jetzt geht. Dass sie große Angst hatte und viel mit Ihrer SHG-Patin darüber gesprochen hat. Auch ihre Familie war froh die Menschen aus der Gruppe zu kennen und über ihre Ängste dort reden zu können.

      Jetzt ist das überstanden und die erste Hose ist schon zu groß geworden. Mit dem Trinken klappt es noch nicht ganz optimal, aber sie bekommt viele Tipps, die sie für sich ausprobieren kann.

      Diese zwei Stunden, in denen Eva ganz gespannt und auch erstaunt den Erfahrungen lauschte, vergingen wie im Flug. Sie fühlte sich wohl und aufgehoben. Eva ist angekommen in der SHG Dinslaken.

      Diese Gruppe startete im Juli 2005 unter der Leitung von Christel Moll und Dr. Matthias Schlensak.
      Jetzt, 2008, gibt es ein Leitungsteam mit Patrick Gijbels, Ute Klemme und Christel Moll, unterstützt durch Astrid Majdic und dem Ärzteteam Dinslaken. An drei Terminen im Monat haben Betroffene und deren Angehörige die Möglichkeit an einem Treffen teilzunehmen.

      Jeweils beim ersten Termin im Monat stehen uns Ärzte und Fachpersonal mit Vorträgen, aber auch mit viel Raum für Gespräche zur Seite, an den weiteren Terminen stehen die Gespräche unter den Betroffenen im Vordergrund.

      Im Laufe der Zeit ist viel „Selbsthilfe“ daraus geworden. In Eigenregie der SHG-Teilnehmer werden örtliche Treffen zum Schwimmen, Spazieren gehen, Walken, Bowlen, Tanzen, Kleidertausch, aber auch diverse Stammtische durchgeführt. Gegenseitige Krankenhausbesuche und Hilfen im Alltag sind zur Selbstverständlichkeit geworden.

      Jedes Jahr wird das inzwischen sehr beliebte SHG-Wochenende organisiert. Dort finden im Selbstversorgerhaus Workshops wie „Gesundes Kochen mit der Ernährungsberatung“, Aqua- und Walking für Anfänger, leichte Bewegungsspiele, Entspannungstechniken statt. Das Miteinander erleben und Freude am Leben haben steht dabei allerdings im Vordergrund.

      Erfahren Sie mehr über uns unter adipositas-shg-dinslaken.de



      Erschienen in der Broschüre "Wegweiser bei Adipositas" August 2008
      Herausgeber Adipositas Verband Deutschland e.V.

      Namen sind frei erfunden !

      :Feuerwerk-01 Ich bin dabei - DU auch ? klick hier :Feuerwerk-01
      Foren-Team

    • Ja sehr ! Obwohl ich erst einige Male und dann auch nur in der LateNight-Gruppe war..........

      Sehr gut gemacht. Wo bekommt man diese Info, gibts die in gedruckter Form ?

      LG,
      Corrie
      :abblaus :abblaus :abblaus
      Was man mühelos erreichen kann, ist gewöhnlich nicht der Mühe wert, erreicht zu werden.

      Mitglied im Adipositas-Verband-Deutschland e.V.

      Selbsthilfegruppe Adipositas Dingden

      jeden dritten Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr

      KiGa am Bach, Krechtinger Str. 25, Hamminkeln-Dingden


    • :hello Corrie

      ja, die Broschüre wurde erstmals beim AdipositasTag in Dinslaken
      vorgestellt und verteilt und viele SHG-Leiter haben für ihre Gruppen
      welche mitgenommen.

      Weitere werden wir im Laufe der nächsten Zeit an die SHGen verteilen
      und auch an die Kliniken, die Adipositastherapien machen, egal ob
      konventionell oder chirurgisch.

      In der Broschüre sind auch viele Hintergrundinfos zu finden über die
      konventionellen Therapien, über die psychologische Sicht und auch zu
      Themen wie Diabetis bei Adipositas usw usw. Es stellen sich darin auch
      die SHGen Solingen und Bad Griesbach noch vor, es werden Betroffene
      vorgestellt, die bereits gut abgenommen haben usw usw.

      Zu den SHG-Wochenenden werden wir sicher einige Exemplare
      mitbringen und wer welche für seinen Hausarzt möchte kann die gerne
      bekommen.

      :Feuerwerk-01 Ich bin dabei - DU auch ? klick hier :Feuerwerk-01
      Foren-Team

    • :hello Chris,

      DANKE für diesen Bericht
      DANKE für Eure Arbeit,
      DANKE für jede Hilfe

      :daumenrauf :blumen

      Der Bericht ist "wie aussem Leben" ehrlich und aufmunternd!

      LG Ruth
    • Na dann bring bloss auch genügend mit.........................

      LG,
      Corrie
      Was man mühelos erreichen kann, ist gewöhnlich nicht der Mühe wert, erreicht zu werden.

      Mitglied im Adipositas-Verband-Deutschland e.V.

      Selbsthilfegruppe Adipositas Dingden

      jeden dritten Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr

      KiGa am Bach, Krechtinger Str. 25, Hamminkeln-Dingden


    • Hallo Chris,

      ich finde mich im wahrsten Sinne des Wortes in der Broschüre wieder und finde sie hochsensationell!!! :daumenrauf :daumenrauf :daumenrauf :daumenrauf

      Die Nachfrage hier speziell im Solinger Bereich und Umgebung ist sehr groß und ich benötige dringends neues Material!!!!

      Auch von mir einen großen Dank an die Gestallter der Broschüre, denn ich weiß aus Erfahrung diese Arbeit sehr zu schätzen und zu würdigen!!
      Liebe Grüße aus Solingen

      Klaus der Klamasail


      Leben und Leben lassen -
      und wird man einmal enttäuscht:

      Stehe immer einmal mehr auf als du hinfällst !!!!
      Dank an eine liebenswerte Autorin !!!

    • :hello Klaus

      Du selbst bist ja auch im Wegweiser als Fallbeispiel nach einer
      Bypaß-Op zu finden.

      Schön, daß unser Wegweiser so großes Interesse hervorruft.
      Bald sind unsere Vorräte schon erschöpft - mehr als 4000 Exemplare
      wurden schon verteilt.

      :daumenrauf

      :Feuerwerk-01 Ich bin dabei - DU auch ? klick hier :Feuerwerk-01
      Foren-Team